Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ZOO / Thomas Hauert
Accords - Künstler_innengespräch

495 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 13.11.2009

Ort: TQW / Halle G

Info

 

Die Musik ist in Accords immer zu sehen. Jenseits von Illustration und Interpretation erforschen Thomas Hauert und seine Kompanie ZOO die genuine Beziehung zwischen Musik und Tanz und loten fokussiert und spielerisch die Bewegungsmöglichkeiten des menschlichen Körpers aus. Oszillierend zwischen individueller Freiheit und Aufmerksamkeit für den anderen, zwischen den Bewegungsqualitäten der Einzelnen und der musikalischen Textur, befragen die TänzerInnen das Zusammenspiel von Körper-Intuition und -Intelligenz und nehmen den Körper als einen sozialen Körper in den Blick. Die choreografische Struktur, die dabei sichtbar wird, entsteht auf der Basis von gelenkten Improvisationen und beeindruckt durch ihre hohe Komplexität und die Spannbreite ihrer Formen, Rhythmen und Interaktionen.

Accords ist Teil der kuratorischen Reihe Rochade: Schweiz, die sich in der Saison 2009/10 mit Gastspielen und einem künstlerisch-diskursiven Beiprogramm dem gegenwärtigen choreografischen Schaffen in der Schweiz widmet und von der Pro Helevetia gefördert wird.


 

 

Credits

 

Konzept, Choreografie und Leitung: Thomas Hauert Tanz, von und mit: Thomas Hauert, Liz Kinoshita, Sara Ludi, Zoë Poluch, Albert Quesada, Mat Voorter, Samantha van Wissen Licht und Bühnenbild: Jan Van Gijsel Ton und Originalmusik: Peter Van Hoesen Kostüme: OWN

 

Produktion: ZOO; Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Kaaithetaer (Brüssel), PACT Zollverein (Essen), Mercat de les flors (Barcelona), Alkantara (Lissabon). Mit Unterstützung von Pro Helvetia.

Gefördert durch


Logo Wien Kultur