Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ANTONIA BAEHR
For Faces - Künstler_innengespräch

484 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 19.02.2011

Ort: TQW/Halle G

Info

 

Im Zentrum von For Faces steht das Gesicht als Medium der Kommunikation und des Ausdrucks. Die Gesichter der vier PerformerInnen werden zum Austragungsort einer Mikro- Choreografie. Das Publikum, das in amphitheatralischer Anordnung um sie herum angeordnet ist, kann jede noch so kleine Regung beobachten: das Senken des Blicks, das Augenzwinkern, ein Stirnrunzeln, das Rümpfen der Nase, den Hauch eines Lächelns oder einen geöffneten Mund. Über die Dauer des Stücks hinweg wandeln sich die Gesichter in dieser Detailstudie in Landschaften, in – frei nach Gertrude Stein – statische und zugleich in sich bewegte Formationen, in denen jedes Element in Verbindung zum anderen steht. Die Choreografin Antonia Baehr lenkt ihren Blick auf das fiktive Potenzial, das ebenso im Alltag wie auch im Theater steckt. Damit macht sie die Rezeptionshaltung der BetrachterInnen selbst zum Thema – und For Faces auch zu einem Stück über das Zuschauen.


 

Credits

 

KONZEPT UND CHOREOGRAFIE:Antonia Baehr | VON UND MIT: Sabine Ercklentz, Andrea Neumann, Arantxa Martinez, William Wheeler | DRAMATURGIE: Lindy Annis | LICHT UND TECHNISCHE | LEITUNG: Sylvie Garot | BÜHNE UND KOSTÜM: Katja Wetzel | ORGANISATION: Alexandra Wellensiek | PRODUKTION: make up productions


UNTERSTÜTZT VON: WEB 1.5 (Vooruit Gent, Frascati Amsterdam, Buda Kortrijk, HAU Berlin, fabrik Potsdam) | DANK AN: WPZimmer Antwerpen | GEFÖRDERT aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und make up productions

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur