Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

Sibylle Peters
Starting over. Der Unwahrscheinlichkeitsdrive.

902 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 28.03.2014

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: SCORES No8: Lures of Speculation

Info

 

Der Unwahrscheinlichkeitsdrive ist die Antriebsform der Herz aus Gold, des schönsten Raumschiffs im Universum. Es reist nicht durch Raum und Zeit, sondern von einer unwahrscheinlichen Situation zur nächsten. Der Unwahrscheinlichkeitsdrive ist außerdem ein Projekt zur Untersuchung der Finanzkrise als Krise der Wahrscheinlichkeit. Und er ist der Versuch eines Neuanfangs.

Anfänge stehen häufig im zweiten Futur. Sie werden Anfänge gewesen sein, denn wir nehmen sie erst im Nachhinein als solche wahr. Auf der Bühne kann man Anfänge als solche erleben. Darin liegt ihre Magie; die der ersten Minute eines Bühnengeschehens. Haben sich dann genug Erfahrungsdaten angesammelt, setzt eine Maschinerie aus Erwartungen und Enttäuschungen ein, die man als Regime der Wahrscheinlichkeiten beschreiben kann. Dieses Regime kennt nur noch Anschlüsse, keine Anfänge mehr. In ihrem performativen Forschungsbericht konfrontiert Sibylle Peters die Suche nach Fluchtwegen aus dem Regime der Wahrscheinlichkeit mit praktischen Versuchen zur Dramaturgie des Anfangens.

 

Credits

 

VIDEODOKUMENTATION: Reinhard Sockel / Anselm Tröster

Gefördert durch


Logo Wien Kultur