Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

CONSTANZE SCHELLOW / SARA MANENTE
not not a lecture. two commentaries

480 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 02.12.2010

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: SCORES No 2: What Escapes

Info

 

Jüngere theoretische Publikationen über Tanz und Performance vollziehen eine Verschiebung in der Verwendung ihres Vokabular: Eine breite Auswahl ‚negativer‘ Begriffe wird verwendet, um gegenwärtige künstlerische Strategien zu beschreiben und zu analysieren. Die Tanzwissenschaftlerin Constanze Schellow und die Choreografin Sara Manente befragen die Performativität und die buchstäbliche choreografische Kraft eines solche Sprechens über Kunst und schlagen einen Perspektivenwechsel vor. Was geschieht, wenn der akademische Diskurs über Tanz von künstlerischen Praktiken wieder einverleibt und choreografisch reflektiert wird?

Beginnend mit einer Liste von 56 Wörtern von „Abwesenheit“ bis „Null“, die Constanze Schellow aus tanztheoretischen Schriften exzerpiert hat, testen die beiden alternative Modi, um das kritischen Potential ihrer jeweils spezifischen Praktiken in einem gemeinsamen Raum zu übertragen.

Credits

DANK AN: apt/a.Pass, Antwerp

Gefördert durch


Logo Wien Kultur