Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

JACK HAUSER, SABINA HOLZER, GUESTS
PARADOXA

233 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 26.11.2016

Ort: TQW/Studios

Info

PARADOXA ist ein künstlerisches Forschungslabor zur Gestaltung eines potentiellen Raumes, der die gängigen Repräsentationskategorien und Wahrnehmungsmuster befragt und so mögliche andere Begegnungen zwischen Menschen, materiellen und immateriellen Phänomenen generiert.

In dieser unserer grenzenlos begrenzten Welt, mit unseren Wünschen, Begehren und Ängsten, in dem Versuch der Wahrnehmung und Anerkennung der verschiedenen "Ist - Zustände“, lädt PARADOXA Künstler_innen und Agent_innen aus dem künstlerischen Feld mit ihren Werken, Spuren, Dokumenten, Erfahrungen und Wissen zu jeweils sechs Stunden an unterschiedlichen Tagen in die Studios, die Bibliothek oder Bar des Tanzquartier ein, gemeinsam einen Nicht-Ort von verschiedenen Zonen, Schichten, Gesprächen, Handlungen, Reflexionen zu gestalten.

#paradox #ArtisticAgency #Experience #Forschungslabor #Situationen #ThirdSpace

 

 

Credits

 

 

 

Jack Hauser,1958 in Horn/NÖ geboren. Nach seiner Arbeit als Chemiker studiert er von 1983-86 elektroakkustische Musik in Wien. 1994 Gründungsmitglied der Performancebande Lux Flux. Er gestaltet performative bildnerische Interventionen und experimentelle Arbeiten mit diversen Medien, die seit 1999 als Wohnung Miryam van Doren betrieben und betreut werden. Ausgestellt: 2010 während der Triennale 1.0 eine mobile Version der Wohnung und 2013 Carte de Tendre / Rayonnement im Lentos Kunstmuseum Linz. Interveniert: bei der d(13)/Kassel und im Hidden Museum, Fraxern 2012 sowie als Go Mata Go 2015 im Essl Museum Klosterneuburg. Starkes Interesse an kollektiv / kooperativen Arbeiten: zB mit Daniel Aschwanden, Thomas Ballhausen, David Ender, Karlheinz Essl, Philipp Gehmacher, Satu Herrala, Lisa Hinterreithner, Anne Juren, Kroot Juurak, Inge Kaindlstorfer, Barbara Kraus, Elke Silvia Krystufek, Machfeld, Jeroen Peeters, Markus Schinwald, Oleg Soulimenko, Myriam Van Imschoot, Simon Wachsmuth. 2003 beginnt die Zusammenarbeit mit Milli Bitterli und ab 2005 zahlreiche gemeinsame Werke mit Sabina Holzer.

 

 

Sabina Holzer ist Performerin, Choreografin und Autorin und lebt in Wien. Sie entwickelt Performanceprojekte im In- und Ausland und arbeitet in unterschiedlichen kollaborativen Settings. Sie beschäftigt sich mit transdisziplinären Formaten an der Schnittstelle von Theorie und Praxis und publiziert seit 2007 Texte zu Tanz und Performance. Sie wird international zu Lectures und Bewegungs- und Tanztraining eingeladen. Seit 2005 arbeitet sie eng mit dem bildenden Künstler Jack Hauser zusammen. Gemeinsam gestalten sie Interventionen und Performances in Galerien, Museen und Theatern, wie Lentos Kunstmuseum Linz, WUK, Essl Museum, Hidden Museum, dOCUMENTA13, Tanzqartier Wien, Akademie der bildenden Künste, u.a.

 

www.cattravelsnotalone.at

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur