Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

NAVARIDAS & DEUTINGER
Queen of Hearts

1293 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 15.04.2016

Ort: TQW / Halle G

Im Rahmen von: TQW Koproduktion

Info

„Nehmen wir an, wir könnten eine Situation herstellen, in der die Distanz zwischen Mitgliedern von Königsfamilien und des "gemeinen" Volks überbrückt werden kann, in der sie sich auf Augenhöhe begegnen können. Gehen wir einen Schritt weiter und nehmen wir an, es gibt überhaupt keine Distanz und sie verschmelzen in einem Körper.“ (Navaridas & Deutinger)

 

In Queen of Hearts wird Lady Diana zum Ausgangspunkt einer Betrachtung gesellschaftlichen Status. Als "Prinzessin des Volkes" steht Diana für die paradoxe Beziehung von Volk und Monarchie. NAVARIDAS & DEUTINGER werfen Fragen über die manipulative Inszenierung von Privatem und Öffentlichem sowie die Symbolkraft vererbter Machtstrukturen auf.

 

 

 

Diana zeigte in der Öffentlichkeit Empathie und Emotionen und wurde dadurch als zugängliche, greifbare Person wahrgenommen. Sie wurde zur Performerin, zur Projektionsfläche, zum Symbol, zum Spiegel,

 

in dem sich ihr Publikum selbst sehen kann.

 

 

Das Übersetzer- und Performerduo Navaridas & Deutinger kombiniert choreografische, textuelle und musikalische Elemente im Hinblick auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die zwischen dem sozialen Theater der Monarchie und dem sozialen Theater des Theaters bestehen. Diese werden in eine strenge rhythmische Sequenzierung übersetzt und spielen gleichzeitig mit der Reproduzierbarkeit von Affektivität.

 

 

#LadyDiana #CarrierOfMyth #TextandMovement #DrumsOfPassion #AristocracyRevisited

 

 

Credits

 

KONZEPT + PERFORMANCE: Alex Deutinger und Marta Navaridas

 

SOUND-ENGINEERING: Stefan Ehgartner

 

LICHTDESIGN: Peter Thalhamer

 

MUSIK: Stephan Sperlich

 

DRAMATURGIE COACH: Frans Poelstra

 

DRUM COACH: Erwin Schober

 

 

OUTSIDE EYE: Monika Klengel

 

PRODUKTION: Performanceinitiative 22

 

 

KOPRODUKTION: Tanzquartier Wien

 

MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Bundeskanzleramt Österreich, Kulturamt der Stadt Graz, Kultur Land Steiermark, Dance-Identity Burgenland, The Swedish Arts Grants Committee - International Dance Program, Das Andere Theater Graz,

 

IG Tanz Graz

 

DANK AN: Patrick Wurzwallner, Sara González Novi

 

 

 

Marta Navaridas und Alex Deutinger studierten beide Übersetzen, Dolmetschen und Tanz. Seit 2007 entwickeln sie gemeinsam text-basierte Choreografien in einem zeitgenössischen Tanz- und Performancekontext.

 

Sie leben und arbeiten in Graz.

 

 

Arbeiten (Auswahl): Look at Them Now! (2007), This is Not a Ship (2008), Your Majesties (2010), Fandango and Common Consciousness (2011), Speaking of Which (2013), On the Other Hand (2013)

 

 

Ihre Arbeiten waren bisher bei zahlreichen internationalen Spielorten und Festivals zu sehen (Auswahl): Abrons Arts Center New York, Gessnerallee Zürich, Maison de la Danse Lyon, Palazzo Grassi Venice, The Place London, Danspalladium Malmö, Rencontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint Denis, Centrale Fies Drodesera, Pôle Sud Strasbourg, Impulstanz Festival Vienna, Dansens Hus Stockholm, DanceWeek Festival Zagreb, Muffatwerk Munich, Frascati Theater Amsterdam, Escena Contemporánea Madrid, Tanzquartier Feedback Festival Vienna.

 

 

Auszeichnungen, Preise: Premio ACT Bilbao (2008), BestOFF-Styria Theatre Award (2010), Aerowaves Priority Company (2013), Springforward Artists (2013), Swedish Dancenet Artists (2014), Swedish Arts Grant (2016).

 

 

Gastspiele von Navaridas & Deutinger werden unterstützt durch INTPA Internationales Netz für Tanz und Performance Austria, Bundeskanzleramt, BMeiA, Österreichisches Kulturforum.

 

 

 

www.navaridasdeutinger.com

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur