Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

TÂNIA CARVALHO
Síncopa

1256 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 28.11.2013

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Österreichische Erstaufführung

Info

Die portugiesischen ChoreografInnen Tânia Carvalho und Luís Guerra, beide Mitglieder des 1997 in Portugal gegründeten Künstlerkollektivs Bomba Suicida, werden an einem geteilten Abend zwei Soli präsentieren, die von den Werken des Schriftstellers Valter Hugo Mãe inspiriert wurden: Síncopa und A primeira dança de Urizen.


Mit Síncopa zeigt Tânia Carvalho, die bereits mit ihrem von Raum- und Körperelementen der 1920er-Jahre inspirierten Gruppenstück ICOSAHEDRON zu Gast am Tanzquartier Wien war, eine Arbeit, in welcher die reine Körperlichkeit im Mittelpunkt steht. Ein Solo, das sprichwörtlich thematisiert, was unter der Haut liegt: die Organe und Knochen des tanzenden Körpers.

 

Credits

 

CHOREOGRAFIE UND INTERPRETATION: Tânia Carvalho

PROBENASSISTENZ: Petra Von Gompel

MUSIK: Nada von Tânia Carvalho

TEXT: Valter Hugo Mãe

KOSTÜME: Aleksandar Protic

LICHT: Zeca Iglésias

PRODUKTION, VERTRIEB: Sofia Matos

EINE PRODUKTION VON: Bomba Suicida

KOPRODUKTION: O Espaço do Tempo (Montemor-o-Novo)

MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Alkantara (Lisboa), Re.aL (Lisboa)

DANK AN: Régis Estreich

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur