Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ULA SICKLE, MOHAMED BOUROUISSA
Spaces of Appearance

1262 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 08.12.2011

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: SCORES No4: under protest

Info

Lecture presentation

Der bildende Künstler Mohamed Bourouissa wurde mit seiner fotografischen Serie Périphériques bekannt – sorgfältig in Szene gesetzten Studien über die Spannungen und Machtbeziehungen, denen junge Menschen in den Pariser Vorstädten ausgesetzt sind. In seiner jüngeren Videoarbeit gibt er die Kamera an seinen Protagonisten ab, damit diese sich selbst filmen – ein Freund im Gefängnis filmt die Zelle mit seinem Handy; illegale Zigarettenverkäufer filmen ihre Transaktionen mit versteckten Kameras. Das Ergebnis ist eine Vervielfachung von Perspektiven und eine Verwischung von Realität und Fiktion.

Die Choreografin Ula Sickle entwickelte für und mit zwei jungen kongolesischen TänzerInnen Soli, in denen sie sich mit dem Einfluss des westlich geprägten Hip-Hops ebenso wie mit dem hybriden lokalen Gemisch von populären Tanzstilen beschäftigt und zugleich die Frustration und die Wünsche von jungen Menschen, die in Kinshasa aufwachsen, sichtbar werden lässt. In ihrer Bewegung beziehen sie sich auf ihre Zusammenarbeit und untersuchen, wie der Körper in einem städtischen Raum lebt, sich ihm widersetzt und ihn sich wiederaneignet – und dabei selbst zu einer Art temporärer und mobiler Baukunst wird.

Gefördert durch


Logo Wien Kultur