Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

FRÉDÉRIC GIES, DD DORVILLIER, JEFTA VAN DINTHER
The Blanket Dance - Künstler_innengespräch

385 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 11.03.2011

Ort: TQW/Halle G

Info

 

Wir haben diesen Tanz gemacht, damit er von euch gesehen wird. Nichts bleibt unberührt, wenn wir unsere Runden an der Peripherie des Raumes drehen. Die Lichter, unsere Körper, der Sound, ihr, die Objekte, alles beeinflusst sich gegenseitig. The Blanket Dance spricht eine wuchernde Neugierde an der Berührung und der Frage an, wie die Form selbst Inhalt sein kann. Wir beobachten, wie die Berührung Bewegung produziert und wie diese Bewegung unerwartete Affinitäten, Bilder und Bedeutungen offenlegt. Die Berührung in The Blanket Dance benimmt sich gut und dann auch wieder daneben, indem sie Sinn und Nonsens hervorbringt. Wir erleben mit, wie sie das Unbelebte belebt und das noch so Konkrete zu etwas ungeheuer Nachgiebigem werden lässt. (Frédéric Gies, Jefta Van Dinther, DD Dorvillier)

-

 

Credits

 

CHOREOGRAFIE / TANZ: Frédéric Gies, Jefta van Dinther und DD Dorvillier | MUSIK / SOUND SCORE: Jonathan Bepler, Daniel Jenatsch | LICHT DESIGN: Minna Tiikkainen | TECHNISCHE LEITUNG: Ruth Waldeyer | PRODUKTIONS MANAGEMENT: Christian Modersbach

-

PRODUKTION: Frédéric Gies, Jefta van Dinther / Sure Basic und DD Dorvillier / human future dance corps. | KOPRODUKTION: Frascati Productions / Amsterdam, HAU / Berlin, Tanzquartier Wien. Funded | GEFÖRDERT VON: Hauptstadtkulturfonds / Berlin | RESIDENZ: CNDC / Angers. | MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON: fabrik / Potsdam – Tanzplan Potsdam: Artists-in-Residence | DANK AN: Robert Steijn, Kristine Slettevold, Naiara Mendioroz Azkarate, Sabine Prokhoris, Simon Hecquet und Ulrike Melzwig.

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur