Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ZOO, THOMAS HAUERT
You’ve changed - Künstler_innengespräch

474 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 27.11.2010

Ort: TQW/Halle G

Info

 

You`ve changed ist eine Liebeserklärung an den Tanz als Form, Sprache und Handwerk. Virtuos und tänzerisch herausfordernd entwickelt Thomas Hauert seine choreografische Handschrift, die aus Improvisationsprinzipien entsteht - im Spannungsfeld von Freiheit und Verantwortung, Individuum und Gruppe, Form und Formlosigkeit, Produkt und Prozess. Eine Einladung zur Begegnung mit Bewegung, unseren Idealen und den Veränderungen in uns selbst.

Die Matrix von You`ve changed ist eine Choreografie, die sich als unvorhersehbares aber integriertes System entfaltet, ohne dabei über einen zentral agierenden Agenten zu verfügen. Die Tänzer sind in jedem Moment für die Erfindung ihrer eigenen Bewegungen, sowie für die Erschaffung und Entwicklung aller Gruppenstrukturen auf der Bühne verantwortlich. Sie müssen ihre individuellen Rollen innerhalb einer Gruppenkonstellation anpassen, deren Mechanismen sich ständig ändern. Wie in einer Kettenreaktion bildet diese improvisierte Choreografie erst die Basis für die Entstehung eines Videos, dann für die Musik (die der renommierte Musiker Dirk Van der Harst für eine Rock-Band in kleiner Besetzung und drei Sängerinnen entwickelte), dann für eine andere Musik, dann für neue improvisierte Bewegung und schließlich für das Lichtdesign. All diese Angebote stellen gegenseitig eine Fülle wechselseitiger Verbindungen auf der Bühne her. In anderen Worten: Eine sich selbst strukturierende Choreografie wird zu einer Struktur auf die alles andere aufbaut. Die individuelle kreative Entscheidungsfindung, mit all ihren Unvollkommenheiten wird zum Grundstein eines hochkomplexen vielstimmigen Stückes.


 

Credits

 

KONZEPT, REGIE: Thomas Hauert | KREIERT UND PERFORMT VON: Thomas Hauert, Fabián Barba, Liz Kinoshita, Albert Quesada, Gabriel Schenker, Theodossia Stathi, Gabor Varga, Samantha van Wissen (7 Tänzer auf der Bühne, 8 Tänzer im Video) | MUSIK: Dick Van der Harst | MUSIKER FÜR DIE AUFNAHMEN: Dick Van der Harst, Inez Carsauw, Lander Gyselinck, Jouni Isoherranen, Els Van Laethem und Simone Vierlinger | SET DESIGN, LICHT DESIGN: Jan Van Gijsel | ELEKTRONISCHE MUSIK UND SOUND DESIGN: Peter Van Hoesen | KOSTÜME: OWN | MUSIKTEXTE: Paola Bartoletti


PRODUKTION: ZOO | KOPRODUKTION: Festival alkantara (Lissabon), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), La Bâtie – Festival de Genève, Kaaitheater (Brüssel), Théâtre national de Bordeaux en Aquitaine, LOD (Gent), Centre chorégraphique de Franche-Comté à Belfort dans le cadre de l’accueil studio, Theaterhaus Gessnerallee (Zürich), Dampfzentrale Bern. Koproduziert von NXTSP mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union | MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Vlaamse Overheid, Ministère de la Communauté Francaise – Service de la Danse, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Vlaamse Gemeenschapscommissie, Wallonie-Bruxelles International, Wallonie-Bruxelles Théâtre/Danse | RESIDENZEN, STUDIOS: Centre chorégraphique national de Franche-Comté à Belfort dans le cadre de l’accueil studio Ministère de la Culture et de la Communication / DRAC Franche-Comté et de la convention culturesfrance / Conseil régional de Franche-Comté (Belfort), Charleroi Danses, Centre chorégraphique de la Communauté francaise de Belgique (Charleroi), Kaaitheater (Brüssel), Ultima Vez (Brüssel), Rosas (Brüssel)


 

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur