Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

SIMON MAYER
SunBengSitting

1818 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 22.04.2015

Ort: TQW / Studios

Info

TRAILER

(click photo to play) >>>

https://vimeo.com/95507095

»Er ist diszipliniert und radikal, er geht nackt, und er überrascht, ja amüsiert sein Publikum, indem er derart ungeschützt den Blicken ausgesetzt den Rhythmus von Volkstänzen stampft, springt und überlieferte Schrittfolgen wiederholt.« (Die Presse)

BRAUCHTUM ZIEHT BLANK

Tradition nicht als Tradierung des Gestrigen, sondern als ein durchwegs lebendiges Konstrukt zeigt der Tänzer und Performancekünstler Simon Mayer, der seine Wurzeln als Bauernsohn stets betont, in seinem Stück SunBengSitting. Im oberösterreichischen Dialekt bezeichnet Sunbeng die Bank in der Sonne vor dem Bauernhof. Und so wie sich der Anglizismus in die ländliche Idylle einschleicht, so beginnt Simon Mayer seine Auseinandersetzung mit den scheinbaren Gegensätzen, die Tradition und Moderne darstellen, holt Ritualisiertes in ein Heute und lädt es mit kontrastreichem, suberversivem Humor auf. In Einsamkeit – so konträr zum volkstümlichen Miteinander – springt und tanzt er, lässt die Peitsche knallen und beweist sich im Jodeln. Es erzittert ein Männlichkeitsbild, wenn er splitterfasernackt zur Motorsäge greift, es knistert im Schubladendenken und es klingt in Kakophonie nach, wenn sich Geige, Gesang, Schuhplattelgeräusch und Kettensäge in Loops vermengen.

#SoloPerformance #FremdeHeimat #Identitätssuche #trügerischesEdelweiss #Goaßlschnalzer

 

Credits

Simon Mayer, Performer, Tänzer, Choreograf und Musiker, geboren 1984 in Österreich, studierte an der Wiener Staatsopernballettschule, den Performing Arts, Research and Training Studios (PARTS) in Brüssel und war Mitglied des Wiener Staatsopernballetts. 2009 gründete Simon als Sänger, Gitarrist und Songwriter seine Band Rising halfmoon. Als Tänzer, Choreograf und Musiker war er unter anderen in Produktionen von Anne Teresa de Keersmaeker/ROSAS (The Song), Wim Vandekeybus (Frisking) und Zita Swoon zu sehen. Sein choreografisches Repertoire beinhaltet Solos, Duos und Gruppenstücken die international aufgeführt werden (o feather of lead, dancing with the soundhobbyist/zita swoon, kopf hoch, monkeymind etc.). Simon war Artist in Residency bei Theatre de LL in Brüssel und ist künstlerischer Leiter des Festivals SPIEL, welches er zusammen mit seinen Brüdern und dem Verein m-arts ins Leben gerufen hat.

www.simon-mayer.tumblr.com

PERFORMANCE, CHOREOGRAFIE, MUSIK: Simon Mayer 

SOUND & LIVE-LOOP: Pascal Holper 

LICHT: Lucas Gruber, Hannes Ruschbaschan

PRODUKTION: Sophie Schmeiser

KÜNSTLERISCHE BERATUNG: Frans Poelstra 

VIDEO: Johannes Gierlinger, Jan Zischka

KOPRODUKTION: Kopf hoch/Simon Mayer, brut Wien und Freischwimmer 2014/25

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON Land Oberösterreich, Österreichisches Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und Österreichisches Kulturforum Brüssel

DANK AN: Kulturverein SPIEL, Trachtenverein Altstädter Bauerngmoa, die Goaßlschnalzer Munderfing, Pramtaler Volkstanzgruppe, Sebastian Slupek, Fam. Mayer und Josef Schild

 

VIDEODOKUMENTATION: Reinhard Sockel / Anselm Tröster

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur