Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

KATHARINA ERNST
ausdehnen zusammenziehen

950 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 13.06.2013

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Werkstück 2013

Info

Im Rahmen des NachwuchschoreografInnen-Programms Werkstück, das jährlich vom Tanzquartier Wien initiiert und betreut wird, werden an einem gemeinsamen Abend Arbeiten von drei in Wien lebenden und arbeitenden KünstlerInnen bzw. Künstlerkonstellationen zur Uraufführung gebracht. Dieses Jahr wurde der Entstehungsprozess vom Dramaturgen GUY COOLS begleitet.



KATHARINA ERNST (A)

ausdehnen : zusammenziehen (a : z )


In ausdehnen : zusammenziehen (a : z ) erforscht Katharina Ernst die nichthierarchische Verbundenheit von Bewegung und Klang mit Instrumenten des Schlagzeugs. Die einzelnen Bestandteile – Trommeln, Becken und andere Klangobjekte – dienen als Überträger, die die Bewegung der Körper im Raum in Klang übersetzen. In wechselnder Besetzung entstehen so choreografische Miniaturen, in denen musikalische Zeitstrukturen in Raumstrukturen übersetzt werden.

 

Credits

 


KONZEPT, CHOREOGRAFISCHE KOMPOSITION: Katharina Ernst

PERFORMANCE: Christof Spanring, Johannes Egger, Matija Schellander, Katharina Ernst


MIT UNTERSTÜTZUNG von: SKE / austro mechana

Gefördert durch


Logo Wien Kultur