Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

Julia Cima
Cold Blood

2316 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 21.02.2014

Ort: TQW / Halle G

Im Rahmen von: Österreichische Erstaufführung

Info

Cold Blood, die jüngste Arbeit der Choreografin Julia Cima, ist ein Stück über Storytelling, das sich entlang eines Librettos von Youness Anzane entwickelt. Inmitten von ebenso zirkusartigen wie modernen Kabarett-Nummern in der Tradition der grotesktrivialen Grusel- und Horrorstücke des Grand-Guignol, bewegen sich die beiden Performer durch ein Stück voller loser Zungen und Körper: eine grausam süßliche Geschichte über Liebe und Macht, über Trance und Drogen – eine teuflisch-liebevolle Erzählung von Realität und Träumen, die vielleicht auch Albträume sind …

Nach diversen Zusammenarbeiten mit renommierten ChoreografInnen wie u. a. Odile Duboc, Boris Charmatz oder Myriam Gourfink hat sich Julia Cima in den letzten Jahren mit ihren eigenen Arbeiten einen Namen gemacht. Cold Blood entstand im Rahmen des EU-Projektes modul-dance – ein  gemeinsames Projekt von 20 europäischen Tanzhäusern, darunter u. a. das Tanzquartier Wien.

#Storytelling #Kabarett #Horror #Grand-Guignol

 

Credits

CHOREOGRAFIE, PERFORMER: Julia Cima

KÜNSTLERISCHE MITARBEIT, PERFORMER: Cécile Tonizzo

LIBRETTO: Youness Anzane

PRODuKTION: SmartFr

KOPRODUKTION: Centre national de la Danse – Pantin, Dansens Hus – Stockholm

MIT UNTERSTÜTZUNG von modul-dance (Kulturprogramm der EU)

 

Supported by


Logo Wien Kultur