Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

Julius Deutschbauer (AT)
Ab jetzt reibt sich das TQW seinen Kren wieder selbst

198 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 25.01.2018

Ort: TQW Studios, Eingang

Info

A horseradish grater is about to take on a central role in TQW. It consists of a metal bracket and four grating surfaces. The metal bracket at the top end of the grater is there to support the left hand during grating, providing sufficient stability to the grater in the process. The horseradish symbolises the extract of thought. The origin of the horseradish is explained in the header of the accompanying poster; also, the artist always carries a horseradish root whenever they visit TQW. The institution supplies the horseradish graters. In the spirit of Marcel Duchamp: “Le célibataire broie son chocolat lui-même.”

 

Credits

Julius Deutschbauer (b. 1961 in Klagenfurt) is a performer, visual and poster artist, film-maker and author, living in Vienna without a permanent place of residence. Collaboration with Gerhard Spring from 2000 to 2007. Foundation of the performance group Theater des Verhinderns in 2008. The heart of his oeuvre is a collection currently comprising approximately 170 posters.

 

Supported by


Logo Wien Kultur