Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

IAN KALER
INSIGNIFICANT OTHERS

1439 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 02.12.2011

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Uraufführung

Info

Was sind mögliche Wege des Aufteilens, der Gliederung oder des Fragmentierens von Präsenz in unserem Zusammensein?

Insignificant Others untersucht die Tableaux, die Bilder, als eine sich stetig verändernde Struktur und spiegelt damit auch den Prozess der PerformerInnen wider: ein Zusammenspiel von verschiedenen Möglichkeiten, eine gemeinsame Topographie von physisch Präsentem und Absenten in fragmentierte Bewegungszyklen zu überführen, zu strukturieren und zu verschieben. 

Die PerformerInnen gleichen dabei Gespenstern, sind Träger zweideutiger – stiller und fließender - Bilder. Es entsteht eine Reihe unterbrochener aber doch zusammenhängender regloser Posen, die zwischen den PerformerInnen zwar nie wirklich eine gemeinsame Geschichte aber doch Bilder und Situationen entstehen lassen. Die KünstlerInnen folgen dabei keiner festgelegten Dramaturgie; sie arbeiten zwar zusammen, aber doch immer allein. Der Tanz entwickelt sich, wenn, wie bei einem Energiefeld, das sorgfältiger Handhabe, Umverteilung und Direktive bedarf, eben diese Energie wieder in den leeren Raum, in die Akteure selbst und in die Wahrnehmung des Publikums zurückgeführt wird. Sie ist dort beherbergt, wo es nicht um Affirmation geht, und so ist es einzig und allein eine Art Potentialität, die performt wird.

Credits

KONZEPT: An Kaler

PERFORMANCE: An Kaler, Alexander Baczynski-Jenkins 

und Antonija Livingstone

LICHTDESIGN: Bruno Pocheron

RAUM: Stephanie Rauch

MUSIK/SOUND: Brendan Dougherty

DRAMATURGIE: Heike Albrecht


PRODUKTION: das Schaufenster

KOPRODUKTION: Tanzquartier Wien

MIT UNTERSTÜTZUNG von Wien Kultur, Tanzfabrik Berlin, advancing performing arts project, Turbo Residence ImPulsTanz und Österreichisches Kulturforum Berlin


DANK AN: Rodrigo Sobarzo, Eva Würdinger, Ludger Orlok, Rio Rutzinger, Christa Spatt, Stephanie Leonhardt, Sandra Noeth, Kattrin Deufert und Thomas Plischke 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur