Performances

Franz Anton Cramer
tanzdenken: Glanz und Elend instabiler Diskurse

2506 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 26.02.2010

Ort: TQW / Studios

Info

Von Tanz als Metapher des Denkens ist die Beschäftigung der Philosophie mit dem Phänomen Tanz vorangeschritten zu einer Beschäftigung mit der Materialität von Tanz. Dabei zeigt sich, dass das Philosophieren ebenso deutlich instabil werden muss, wie der Tanz sein Instabiles verdinglicht. Die Sprache ist dabei das gemeinsame Gerüst. Ein Vortrag im Kontext der Choreografien von Pina Bausch.


Franz Anton Cramer ist Fellow am Collège international de philosophie in Paris und Projektkoordinator Kulturerbe Tanz für Tanzplan Deutschland. Er lebt in Paris und Berlin.


 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur