Performances

BOYAN MANCHEV
Was wollen die Dinge?

3899 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 26.11.2014

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: SCORES No9: no/things

Info

In diesem Vortrag rege ich zu einer neuen Artikulation der Reflexion von Dingen in der Performance an, direkt verbunden mit einer kritischen Untersuchung des zeitgenössischen Performance Kapitalismus und mit der Perspektive eines tranformationistischen Materialismus. Die Fragen lauten zunächst: Was wollen die Dinge? Und warum sollte ein Ding performen?

 

Credits

Boyan Manchev ist Philosoph, Professor an der Neuen Bulgarischen Universität (Sofia) und an der Universität der Künste (UdK, Berlin). Er ist außerdem ehemaliger Programmdirektor und Vizepräsident des International College of Philosophy in Paris. Manchev hat als Theoretiker, Dramaturg oder Performer an Projekten im Theater, im zeitgenössischen Tanz und in der bildenden Kunst teilgenommen. Er ist Kurator der  Ausstellung Out of Time in der Sofia City Art Gallery (März – April 2011).  Zu seinen letzten Publikationen zählen Logic of the Political (2012), Miracolo (2011), L’altération du monde: Pour une esthétique radical? (2009); La Métamorphose et l'Instant Désorganisation de la vie (2009). Sein Buch The Body-Metamorphosis (2007), das sich mit zeitgenössischer Kunst, Performance und Tanz befasst, schlägt die Perspektive eines transformationistischen Materialismus vor. 

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur