Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

RAINER NÄGELE
Der doppelt gespaltene Körper

1693 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 09.03.2012

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Die Listen des Lachens (Konzept & Kuratierung: Krassimira Kruschkova)

Info

 

Der Vortrag soll die Grenzposition des Lachens untersuchen – seine doppelte und gegensätzliche Definition und Abgrenzung des menschlichen Lebewesens, das einerseits das sprachliche Wesen sein soll, von dem aber das Lachen es wieder abtrennt, aber, wie von Herder und vor und nach ihm immer wieder gesagt wurde, ist der Mensch dabei noch einmal von den anderen Lebewesen abgesondert, weil angeblich »kein Tier lacht«. Doppelt also von allen anderen Lebewesen (auch von den Engeln und Gott – allerdings nicht von den homerischen Göttern) abgetrennt sei der Mensch, und dann auch noch von sich selbst in dem, was ihn wesentlich kennzeichnen soll – was passiert also im Lachen? Eine Annäherung an diese Frage geschieht über eine Lektüre von Baudelaires De l’essence du rire (Vom Wesen des Lachens).

Credits

 

Rainer Nägele ist Professor für deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft an der Yale-Universität.

Gefördert durch


Logo Wien Kultur