Performances

HELMUT PLOEBST
Es ist selbstverständlich! Die Sprache, die Repräsentation, die Metapher, der Prozess und der Tanz

3029 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 30.04.2010

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Die Metaphern des Tanzes. Eine Vortragsreihe über gebrochene Worte und Herzen und Beine (Konzept & Kuratierung: Krassimira Kruschkova)

Info

 

Der gängige Begriff vom Tanz ist als schlichter Unterstellungsmechanismus ein besonders anschauliches Beispiel dafür, wie sich die Wirklichkeit als Sprache mit dem Menschen verständigt. Aus der Distanz des Metaphorischen macht diese Wirklichkeit das ganze Ausmaß von Tanz immer schon sichtbar. So dass sich ganz schnell zeigt: die Metaphern des Tanzes bilden dessen eigentliche Bezeichnung. Wie aber stellt sich der zeitgenössische Tanz als so bezeichneter dar?


Vortrag im Kontext der Performance von SUPERAMAS

 

 

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur