Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

OLEG SOULIMENKO
Elegy For The Brave. Dislocation

1511 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 07.02.2007

Ort: TQW / Halle G

Info

 

Der in Wien lebende russische Performer und Choregraf Oleg Soulimenko erforscht in seinem neuen Stück Elegy For The Brave. Dislocation die Idee des Beginnens. Das Stück setzt auf die Erwartungshaltungen jedes Neubeginns - es gibt nur Anfänge. Welche Qualitäten setzt das Aussetzen der Chronologie frei? Kann ein Stück mehrmals beginnen? Was ist mit dem Ende? Filmzitate, Vortragsrekonstruktionen sowie Bewegungsimitationen verleiten und verführen die Performer dazu, mit Variationen oder Wiederholungen zu arbeiten. Selbstironie, Melancholie und Komik verleihen den Situationen spannende Wendungen

Credits

 

Konzept und Choreografie: Oleg Soulimenko

Choreografie und Performance: Magdalena Chowaniec, Alexander Deutinger, Oleg Soulimenko Theorie: Elke Krasny

Bühne: Alfredo Barsuglia

Gefördert durch


Logo Wien Kultur