Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

KATHARINA GREIMEL
(worum) es geht.(choreografie)in 5 ge(h)dichten

1014 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 12.06.2015

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Werkstück 2015

Info

 


Stell dir vor, du gehst. Stell dir vor, diese Vorstellung ginge dir durch den Kopf. Stell dir vor, diese Vorstellung ginge dir auch in die Beine. Und stell dir vor, diese Vorstellung ginge um etwas. Stell dir vor, dass dein Gehen um etwas geht.


In dieser choreografie in 5 gehdichten geht Katharina Greimel ihrem Interesse für eine bewegungsorientierte Perspektive auf Sprache weiter nach. Ausgehend von gehen – der Bezeichnung sowie der Bewegung – lässt sie Text und Körper ineinandergreifen. Dabei untersucht sie Wege des Verstehens, die sich in Räumen bewegter Bedeutung ergeben.


 

FIRST STEPS – Im Rahmen von Werkstück gibt das Tanzquartier Wien in jeder Saison den jungen ChoreografInnen Zeit, Raum und Unterstützung um innerhalb von sechs Monaten eine eigene Produktion zu erarbeiten und an zwei Abenden im Juni der Öffentlichkeit zu präsentieren. In diesem Jahr wird das Nachwuchsformat von dem Regisseur Yosi Wanunu gecoacht und steht unter dem Motto Reality Check.

 

Katharina Greimel, Ana Jeluši? und Sara Lanner sahen für ihre Arbeiten "der Wirklichkeit in die Augen" und präsentieren drei unterschiedliche Arbeiten über diesen flüchtigen Zustand "Gegenwart" genannt.

Credits

 

KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Katharina Greimel

DANK AN: Yosi Wanunu, Ana Jelušic, Sara Lanner, Gabrielle Cram, Walter Heun, Krassimira Kruschkova, Katrin Roschangar


 

 

Katharina Greimel absolvierte von 2002 bis 2008 das Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. 2014 schloss sie den Studiengang "Tanz, Kontext, Choreographie" am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz an der Universität der Künste Berlin ab. Sie erhielt das Dancewebstipendium 2014 für das Impulstanzfestival, ein Startstipendium des österreichischen BMUKK sowie ein Tanzstipendium des Berliner Senats. Zuletzt zeigte sie die Performance-Lesung komm kopflos im ada Studio Berlin.


 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur