Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

BOUCHRA OUIZGUEN
Madame Plaza - Künstler_innengespräch

1306 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 11.10.2013

Ort: TQW / Halle G

Info

 

Madame Plaza, so heißt eines der ältesten Kabaretts in Marrakesch. In dem gleichnamigen Stück arbeitet die marokkanische Choreografin Bouchra Ouizguen mit drei Frauen, die bei Feiern, auf Hochzeiten und in Nachtclubs auftreten. Diese sogenannten ›Shikhat‹ haben im heutigen Marokko eine widersprüchliche soziale Stellung. Sie werden wegen ihrer kräftigen Stimmen und ihrer sinnlichen Bewegungen bewundert und begehrt, und stoßen zugleich auf Ablehnung, weil sie mit der Zurschaustellung ihres Intimlebens die Grenzen des gesellschaftlich Akzeptierten überschreiten.

Bouchra Ouizguen – ausgebildet in orientalischem und in europäischen zeitgenössischem Tanz – zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der vitalen und aufstrebenden Tanzszenen in Nordafrika. Gemeinsam mit den Aïta-Sängerinnen aus ihrer Heimat schafft sie in Madame Plaza eine überraschende Begegnung von Sehnsüchten, Hoffnungen und Situationen: eine Choreografie von der individuellen Suche nach Freiheit, die sich durch die Stimmen und Körper der Frauen weit über Länder und Kulturgrenzen hinaus öffnet.

#Performance #Sprache/Stimme #Musik #Tradition/Zeitgenossenschaft #Nordafrika

 

Credits

 

CHOREOGRAFIE: Bouchra Ouizguen

TANZ UND LIEDER: Fatima Elhanna, Kabboura Aït Ben Hmad, Naïma Sahmoud, Bouchra Ouizguen

MUSIK: Ahat von Youssef El Mejjad, Adegarasu von Shin-Nai

LICHT: Yves Godin

LICHT-PRODUKTION: Thalie Lurault

KOSTÜME: Nourredine Amir

PRODUKTION MANAGEMENT: Fanny Virelizier

PRODUKTION: Compagnie ANANIA

MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Service de Coopération et d’Action Culturelle de l’Ambassade de France à Rabat, Département Afrique et Caraïbes en créations de Culturesfrance – Ministère des Affaires étrangères

KOPRODUKTION: Fabbrica Europa, Montpellier Danse

LOGISTISCHE UNTERSTÜTZUNG: Ecole Supérieure des Arts Visuels de Marrakech, Institut Français

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur