Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

SABINE GLENZ
Double Bill

1194 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 30.11.2013

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: SOLO? Von Körpern und ihren Doubles im zeitgenössischen Tanz

Info

 

Die Arbeiten der Choreografin und Tänzerin Sabine Glenz sind gekennzeichnet durch die Beschäftigung mit Selbst- und Fremdwahrnehmung, mit Fragen nach körperlicher An- und Abwesenheit. In Double Bill vereint sie in komprimierter Form die beiden ursprünglich von ihr selbst getanzten Soli I Saw What I Thought I Should See und a body within zu einer präzisen und prägnanten Verdichtung ihrer künstlerischen Praxis. Die neu bearbeiteten Choreografien wurden an die israelische Tänzerin Zufit Simon übergeben. Mit großer Subtilität filtert sie den Inhalt des ursprünglichen Bewegungsmaterials heraus: sie legt die biografischen und choreografischen  Einflüsse, die eine künstlerische Handschrift in ihren verschiedenen Abschnitten bestimmen, frei und thematisiert auf diese Weise die Vergänglichkeit in der Überlieferung von Tanz.

#Solo #Tanz # Körperwahrnehmung #Biografie

 

Credits

 

KONZEPT, CHOREOGRAFIE: Sabine Glenz

TANZ: Zufit Simon

RAUM, LICHT: HP Boden

VIDEO: Sabine Glenz

SOUND: Robert Merdzo

DIAPROJEKTIONEN: Nevin Aladag

VIDEOBEARBEITUNG: Manuela Hartel

EINE PRODUKTION von Sabine Glenz

MIT UNTERSTÜTZUNG des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, der Tanztendenz München e.V. und i-camp / neues theater münchen.

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur