Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ROLAND RAUSCHMEIER, MILLI BITTERLI, PHILIPP GEHMACHER, ANNE JUREN, PAUL WENNINGER
MASH UP

1211 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 25.04.2013

Ort: TQW / Halle G

Im Rahmen von: Uraufführung

Info

 

Mash Up überträgt die in der bildenden Kunst entwickelten Prinzipien des Ready-Mades und des Objet trouvé in die Performancekunst. Dabei sind es nicht gefundene Objekte oder zufällig Aufgetauchtes, sondern bereits existierende choreografische Arbeiten, die in einem einzigen, neuen Stück verwendet und miteinander zeitlich und räumlich verschränkt werden. Im Dialog miteinander haben Milli Bitterli, Philipp Gehmacher, Anne Juren und Paul Wenninger – vier der international renommiertesten Vertreter der österreichischen Tanzszene – jeweils eines ihrer früheren Stücke für das Gesamtkonzept ausgewählt.


Mash Up ist ein künstlerisches Experiment und ein performatives Dokument jüngerer Tanzgeschichtsschreibung, das auch Fragen an die Kunstform selbst und ihre Produktionsbedingungen stellt. Was heißt »multiple Autorschaft«? Wie steht es mit der Integrität der einzelnen künstlerischen Arbeiten? Anhand welcher Kriterien qualifiziert und quantifiziert sich »das Neue« einer künstlerischen Arbeit – und ist sie mehr als ihre Teile?

 

Credits

 

KONZEPT: Roland Rauschmeier

PERFORMER: Milli Bitterli, Philipp Gehmacher, Anne Juren, Paul Wenninger

LICHT: Bruno Pocheron

PRODUKTION: Wiener Tanz- und Kunstbewegung

KOPRODUKTION: Tanzquartier Wien


MIT UNTERSTÜTZUNG von MA7 – Kulturabteilung der Stadt Wien und bm:ukk

STÜCKE: Milli Bitterli Was bleibt, Phillipp Gehmacher Incubator, Anne Juren Code Series, Paul Wenninger IMBUE

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur