Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

MARC RÖLLI
»Mit dem Knie denken« Oder warum man den Körper nicht ausblenden kann

2045 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 23.11.2012

Ort: TQW / Halle G

Im Rahmen von: Ringvorlesung: Wissen wir, was ein Körper kann?

Info

 

Die Geringschätzung des Körpers hat in der Geschichte der Philosophie lange Tradition. Wahre Erkenntnis ist Sache des reinen, d. h. körperlosen Denkens, das auf niemals müde Geister oder auch unsterbliche Seelen verweist. Das Körperliche erscheint als empirisches Hindernis, das mit der richtigen Methode zur Seite geräumt werden kann und soll. Lässt sich aber das körperlich Dunkle, falls es das gibt, geistig erhellen und aufklären? Oder kann man den Spieß auch umdrehen und mit Leibniz einen Körper deduzieren, indem man seine Notwendigkeit aus den Ideen ableitet, die niemals klar und deutlich sind?


Marc Rölli, Prof. Dr. phil., lehrt Philosophie an der Fatih University in Istanbul.

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur