Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

Hans-Thies Lehmann
Tanz der Katastrophen

1570 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 16.10.2009

Ort: TQW / Studios

Im Rahmen von: Die Metaphern des Tanzes (Konzept & Kuratierung: Krassimira Kruschkova)

Info

 

Es geht in diesem Vortrag um die Lust an der Katastrophe, die uns in Kino, Medien und manchmal Theater entgegenschlägt. Ist die Apokalypse ein – Tanz geworden? Und wie greift Tanz seinerseits die Bilder der Katastrophe auf? Was entdeckt sich, was stürzt in den Tanzbildern der Katastrophe?


Hans-Thies Lehmann ist seit 1988 Professor für Theaterwissenschaft an der J. W. Goethe-Universität Frankfurt/Main, dort gründete er den Hauptfach-Studiengang Theater-, Film- und Medienwissenschaft, sowie den Aufbaustudiengang "Dramaturgie". Mitgründer zusammen mit Prof. A. Wirth auch des praxisbezogenen Studiengangs Angewandte Theaterwissenschaft an der Universität Gießen. Gastprofessuren an den Universitäten Paris III (Sorbonne Nouvelle), Paris VIII (St.Denis), Paris X (Nanterre), an der Universität Kaunas/Litauen, der Jagellonen-Universität Krakau (Polen) und der University of Virginia (USA) sowie Stipendiat der Japan Society for the Promotion of Science. Dramaturgische Arbeit, eigene szenische Projekte, Mitgliedschaft im Editorial Board der Zeitschrift Performance Research, Gründung und Ko-Direktion der Frankfurter Internationalen Sommerakademie etc. Letzte Publikationen (Auswahl): Postdramatisches Theater (1999), Das politische Schreiben. Essays zu Theatertexten (2002), Heiner Müller Handbuch (2004, Hg. zus. m. P. Primavesi). Außerdem zahlreiche literatur- und theatertheoretische Aufsätze u.a. zum Gegenwartstheater, zur Theaterästhetik und zu filmwissenschaftlichen Themen.


Diese Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe Die Metaphern des Tanzes.

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur