Performances


Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

ALEXANDRA BACHZETSIS
Dream Season

2099 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 19.02.2010

Ort: TQW / Halle G

Info

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

 

Intrige, Lüge und die Liebe zum Trivialen sind der Stoff, aus dem Dream Season ist. Soap-Opera und zugleich Studie derselben, spielt die Performance mit der schmalen Linie, die bittere Parodie und Empathie, die analytischen Blick und sentimentale Identifikation voneinander trennen. Drei Frauen und zwei Männer sind Protagonisten des potenziell romantischen Desasters, in dem sich Erzählstränge überkreuzen, Alltägliches und Fiktives in Parallelmontage ineinander verwoben sind und verschiedene Welten mit ihren je eigenen Archetypen aufeinander prallen. Wie werden Geschichten erzählt, von einer Sprache – von Live-Kamera und Fernsehen auf die Bühne und zurück – übertragen und was sind die Codes dieses real-medialen Wechselspiels, fragt Alexandra Bachzetsis in dieser Arbeit und stellt unser Sehen – zwischen Fernseh-Träumen und eigener Wahrnehmung – auf den Prüfstand.


Das Gastspiel findet im Rahmen des kuratorischen Schwerpunkts Rochade: Schweiz statt.

Credits

 

Konzept und Choreografie: Alexandra Bachzetsis Mit: Alexandra Bachzetsis, Gabriel Schenker / Carlos Garbin, Liz Kinoshita, Nicolas Lloyd, Martina Sofie Wildberger Dramaturgie: Nicole Borgeat Bühnenbild: Sylvie Kleiber Musik: Lies Vanborm in Zusammenarbeit mit Emilie Nana Video in Zusammenarbeit mit: Patriez van der Wens Licht: Tina Bleuler Kostüme: Tina Bleuler in Zusammenarbeit mit Linda Dürst Grafik: Julia Born und Boyplaygirl in Zusammenarbeit mit Patriez und Adrian Rizell Produktion: All Exclusive Management: Marion Baumgartner Promotion und Diffusion: Sarah de Ganck

 

Koproduktion: Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Theater Chur, Dampfzentrale Bern, Arsenic Lausanne, ADC Genève Gefördert durch: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung, Ernst Göhner Stiftung. In Partnerschaft mit: Veranstalterfonds / Reso – Tanznetzwerk Schweiz

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur