Performances

Dieses Video wurde noch nicht freigegeben. Bitte registrieren Sie sich oder melden sich an, wenn Sie eine Anfrage zur Freigabe senden möchten.

Diese Videoaufzeichnung stellt nur eine Möglichkeit der Inszenierung dar, da sie während nur einer Aufführung aufgenommen wurde und könnte an einem anderen Tag möglicherweise unterschiedlich wirken.

CAROLYN CARLSON
Blue Lady [revisited]

1436 Mal gesehen
Teilen

Datum der Aufzeichnung: 27.04.2012

Ort: TQW / Halle G

Im Rahmen von: Österreichische Erstaufführung

Info

 

Man muss sich immer selbst konfrontieren, sagt Carolyn Carlson zu ihrer intensiven Auseinandersetzung mit dem Format des Solos im Tanz, die ihre gesamte Karriere geprägt hat. Blue Lady zählt dabei unbestritten zu einem ihrer inzwischen mythisch gewordenen Stücke, das weltweit unvergessliche Bilder beim Publikum hinterlassen hat.

Im Tanzquartier Wien ist eine neue Version zu sehen, in der die amerikanische Star-Choreografin die 1983 entstandene Arbeit an eine andere Person, an einen anderen, männlichen Körper überträgt. Mit Sensibilität und Leidenschaft nimmt der Tänzer Jacky Berger die poetische Ergründung der Lebensalter und der wechselnden Horizonte des menschlichen Lebens in Blue Lady [revisited] wieder auf und verleiht der komplexen und gereiften Bewegungssprache von Carolyn Carlson eine spannungsvolle Modernität. Aus der Magie und der Intimität, die sich in der Begegnung der beiden Künstler entwickelte, entstehen auch mehr als 25 Jahre später nicht weniger faszinierende Bewegungen, Rhythmen und Situationen, die sich hin zu den Gefühlen, Wünschen und Lebenswelten des Publikums öffnen.  

 

Credits

 

CHOREOGRAFIE: Carolyn Carlson

PERFORMER: Jacky Berger

ORIGINALMUSIK: René Aubry

BÜHNENBILD: Frédéric Robert

LICHT / RECREATION: Peter Vos

ORIGINAL-LICHT: John Davis; Claude Naville

KOSTÜM / RECREATION:  Chrystel Zingiro

ANPROBE-ARCHIV:  Baptiste Evrard

FOTO- UND FILM-ARCHIV: Claude le-Anh (Fotos), André Labarthe (Film), Charles Picq (Film)

KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ: Henri Mayet

IN KÜNSTLERISCHER UND TECHNISCHER ZUSAMMENARBEIT MIT Larrio Ekson, Gilles Nicolas, Fifi, Robert Pereira und Alain Normand.


PRODUKTION: Centre Chorégraphique National Roubaix Nord-Pas de Calais,

KOPRODUKTION: Biennale de la Danse de Lyon, Le Colisée - Théâtre de Roubaix

IN ZUSAMMENARBEIT MIT: L'Atelier de Paris-Carolyn Carlson.

 

Gefördert durch


Logo Wien Kultur